Projects

 

 

Hacking Facebook

 

 

 

 

 

 

Warum ist Facebook böse?

 

 

 

 

 

(Toxic-Cover von Angelo Garcia)

 

 

 

 

Selbstdarstellung

 

Ein durchschnittliches Facebook-Profil, 80-90% aller Profile sehen ähnlich aus.

 

 

 

 

 

Ein Foodpost. Was nicht online ist, wurde nicht erlebt.

 

 

 

 

 

 

Man setzt sich perfekt in Szene.

Stars werden nachgeahmt, viele träumen davon, selbst berühmt zu sein.

Manche verdienen sogar Geld mit Social Media als Fashion- und Lifestylemodels.

 

 

 

 

 

Vereinzelung

 

lonely facebook

Während am eigenen Selbstbild online gearbeitet wird, und die scheinbar perfekten Bilder der

Anderen konsumiert werden, verlieren viele den Kontakt zur Realität.

(Bsp. Henry Ford: Jeder 5. Arbeiter am Fließband spricht die gleiche Sprache...)

 

 

 

 

 

Überwachung

 

panopticon meme

(s. Foucault's Panopticon)

 

 

 

Wir werden beobachtet im digitalen Panopticon:

- von Facebook (Daten sammeln und verkaufen)

- von uns gegenseitig!

 

facebook judge

 

 

 

 

Anpassung / Selbstzensur

 

essena oneill

(Essena ONeill: Social Media is fake!)

 

 

 

 

 

Gleichschaltung

 

fuck facebook

User passen ihre Aussagen an, mit Blick auf die Wahrscheinlichkeit von Likes.

 

 

 

weitere böse Aspekte sind:

- Targeted Advertising und Scoring

- digitaler Kontrollverlust

- Unmündigkeit (schon mal AGB's gelesen?)

 

- und vieles mehr

 

 

 

 

 

Warum ist Facebook gut?

 

 

 

 

Selbst-Promotion (z.B. für Künstler oder Freelancer)

omg

Auch Angelo Garcia hat jetzt einen Plattenvertrag :-)

 

 

 

 

 

 

Austausch, Diskussion, Information (Wikileaks, Snowden, Manning,...)

 

snowden_chat

Ohne Social Media gäbe es keine Whistleblower wie Snowden oder Manning.

Durch Wikileaks gelangt vieles an die Öffentlichkeit, was wir sonst nie erfahren hätten.

 

 

 

 

 

Vernetzung

vernetzung facebook

(10 Jahre Facebook, globale Vernetzung)

 

"The most dangerous potential dissidents are networked crowds of unemployed and

underpaid academics, skilled members of a gradually collapsing middle class."

Noam Chomsky in an interview, 2008, youtube

 

 

 

 

 

 

Teilen von Wissen und sogar Gütern (Nettwerk, Foodsharing, etc.)

 

foodsharing

(Bsp. OS in Julians Briefkasten)

 

 

 

 

 

 

Events

 

occupy

Die Occupy Proteste wurden weitgehend über Facebook organisiert.

 

 

 

 

 

Überwachung der Mächtigen

 

(z.B. Handyvideos von Demos, Stuttgart 21, Polizeigewalt in USA)

 

pepper spray cop

(Der Pepper Spray Cop wurde zu einem berühmten Meme)

 

 

 

 

 

Krieg in Syrien

(Zivilbevölkerung vernetzt und hilft sich)

 

 

(natürlich organisiert sich auch beispielsweise PEGIDA über Facebook, was ich wiederum doof finde...)

 

 

 

 

 

besonders interessant für künstlerische Arbeit:
kostenlose, weltweite Verbreitung von Inhalten

 

napoleon

Kulturschaffende sind heute weniger von Reichen und Mächtigen abhängig, um ihre Arbeit publizieren zu können.

 

---> das Internet ist das erste bi-direktionale Massenmedium in der Geschichte

 

Früher waren Massenmedien allein in der Hand der Mächtigen. Sendezeit war unbezahlbar.

In Social Media ist jeder Sender und Empfänger ---> "emanzipatorisches Medium" (Enzensberger)

 

 

 

 

 

 

Experimentieren und Spaß haben mit Facebook

 

 

...indem man sich mit vielen einen Account teilt.

(Vertrauen und teilen statt urteilen und abgrenzen.)

 

TheRealKarenEliot > Passwort steht im Profilbild, jeder kann sich als Karen Eliot einloggen.

the real karen eliot

 

 

 

Karen Eliot ist nicht eine Person, sondern viele.

Jeder kann sich dazu entscheiden, Karen zu sein (ähnlich Anonymous).

 

 

 

Cool daran ist

 

allgemein:

 

+ "On the internet nobody knows you're a dog."

internet dog

 

+ Mischen von Haltungen und persönlichen Überzeugungen > reguliert sich selbst

+ Mischen von Interessen und Know How, man kann viel lernen

+ Man sagt, was man wirklich denkt, unabhängig von Likes.

+ Man kann nicht sterben :-)

 

 

 

 

künstlerisch:

 

+ Fokus liegt auf der Arbeit, nicht auf der Person

+ andere bereichern die persönliche künstlerische Position

+ weniger Arbeit, mehr Impact (Karen hat eine sehr dicke Vita)

 

 

 

 

 

 

Mit Karen zu chatten kann äußerst verwirrend sein:

 

karen eliot chat

 

 

 

 

Witzig sind auch Streitereien der multiplen Persönlichkeit:

 

karen eliot

 

 

 

 

- Nazis zerhacken das Ganze hin und wieder mit Hakenkreuzen und Hassparolen

 

karen eliot hurts

 

> Leute rufen daraufhin nach Regulation durch Autoritäten

(anstatt selbst einzuloggen und die Inhalte zu ändern, zensieren, dagegen zu halten)

 

> führt hin und wieder zur temporären Sperrung des Accounts

 

 

...das ist dann immer frustrierend, aber was soll's...bleibt trotzdem spannend

 

 

 

 

---> Der offene Account existiert seit 2011 und verändert sich stetig:

 

karen eliot

 

 

Du bist ebenfalls herzlich eingeladen, dich mal einzuloggen:

facebook.com/therealkareneliot