englishgermanpowerseller

 

Projekte

english or german english

 

AboutMe

pimpyourego Links the real karen eliot

 

16 Minds

(Performance/Experiment in Second Life, 2010)

 

Im Informationszeitalter sind Daten der wichtigste Rohstoff. Unsere Daten, die wir preisgeben und Daten, von denen wir abhängig sind. Mit jedem Upload wird ein Teil von uns virtuell - gespeichert, abrufbar und verwertbar. Unsere Scheinidentitäten entwickeln ein Eigenleben... Bedeutet diese "Entkörperung" auch eine Entfremdung? Ist dieses Abbild unserer Welt real? Generieren wir die Daten oder generieren die Daten uns?

Dieses Projekt nutzt das Online Spiel Second Life, um reale Menschen als virtuelle Ausstellungsobjekte in den Kunstraum zu bringen. In Second Life werden Avatare dafür bezahlt, still zu stehen und persönliche Fragen zu beantworten, welche von demselben Programm gestellt werden, das alle 10 Minuten reales Geld an sie auszahlt. Gefangen in der Situation wird die Frage nach der "wahren" Person hinter dem Avatar aufgeworfen. Darüber hinaus wird sichtbar gemacht, dass die Avatare sich in einer Überwachungssituation befinden und das Gut, für das gezahlt wird, Informationen sind, die sie über sich preisgeben.

16minds aufbau

Im realen Ausstellungsraum wird die Arbeit an eine Wand projiziert, eine Webcam filmt gleichzeitig die realen Besucher. In der Projektion ist die 3D Installation in Second Life live zu sehen: Im virtuellen Raum befinden sich 16 Avatare, stillstehend in Glasvitrinen, die in einem großen quadratischen Raum angeordnet sind. An den Wänden des Raums steht folgender Text: "This is an artwork. These avatars are exposed. Avatars Are artificial humans. They are paid for being in this situation. Behind every avatar there is a real person. They have to give out Information about themselves. If they stop reacting to the system, they will be ejected.". Der reale Betrachter kann die Avatare beobachten, den Chat mitverfolgen und hat ebenfalls die Möglichkeit, mit den Avataren zu reden, da das Bild, das die Webcam aufnimmt, für die Avatare live an den Wänden des virtuellen Raums zu sehen ist und auch der Sound aus dem realen Ausstellungsraum in den virtuellen übertragen wird. Die Avatare sind ungefähr so groß, wie die realen Menschen in der Ausstellung. Die Projektion des virtuellen Raums schließt mit der Unterkante des realen Raums ab, so dass eine Art räumliche optische Täuschung entsteht. Auf diese Weise wird das Experiment zum hybriden Event in zwei Welten (siehe Skizze oben).

 

Was Avatare denken...

comic

Fragen und Antworten - (Auszüge aus dem Chatlog):

[5:46] Question 5: Belana, how important do you think is the look of an Avatar?
[5:46] Belana Naidoo: +ich denke das es wichtig ist, weil schöne avas lieber angesprochen werden

[11:09] Question 7: Heinz, what are the differences between your Avatar and your real Self?
[11:09] Heinz Forwzy: my avatar is myself

[5:11] Question 27: Ace, is life easier in Second Life, and why / why not?
[5:12] Ace Biscuit: i think the same hard! because Second Life is difficult for the same money!

[5:14] Question 3: LadyBoy Lisa, how much of your time do you spend in Second Life?
[5:15] LadyBoy Lisa: only 3 hours a day

[5:25]  Question 8: Samantha, what do you think about Love in Second Life?
[5:25]  Samantha Crosby: i think love is difficult

[5:27]  Question 9: Samantha, what do you think about Sex in Second Life?
[5:27]  Samantha Crosby: that it's strange

[5:12] Question 41: Raymond, what was the first thing you did after creating your avatar in Second Life?
[5:13] Raymond Fonda: finding out about the controls and visit danceclubs

[5:10] Question 23: mamie, what is your favorite place to explore in Second Life, and why?
[5:11] mamie Doulton: chez moi c'est trés beau et je mis sent bien (my house is very beautiful and I feel well placed)

[10:53]  Question 6: Krysta, how do you feel right now in this situation?
[10:54]  Krysta Keystrel: To be perfectly honest, this place plays right in to my exhibitionist side.
[10:54]  Krysta Keystrel: What can play that up more than being naked on display for the world, andswering personal question

[10:57] Question 6: Krysta, if you could do anything you want in your real life,no matter what - what would you rather do right now than being in Second Life?
[10:58] Krysta Keystrel: if I could do -anything?- I'd want my avatar's life.

[5:10] Question 20: Angelina, why did you join secondlife?
[5:11] Angelina Barony: да пошли вы с вопросами (fuck you with your stupid questions)...

 

Hier ein 10minütiger Videolog der während der Ausstellung in Dortmund aufgezeichnet wurde:

 

facebooksecond_lifethe social artworkanarchy second lifemilitarynikekaren eliot wants you!